Bild
  • Unternehmen

Fernwärmenetz thermografisch gecheckt

Am 5. Februar 2014 in der Zeit von exakt 19:02 Uhr bis 23:21 Uhr wurde im Auftrag der Stadtwerke Cottbus GmbH durch die SCANDAT Gesellschaft für innovative Fernerkundungstechnologie mbH, Berlin, eine Thermalbefliegung über das Fernwärmenetz der Stadt Cottbus und der Fernwärmeleitung bis nach Jänschwalde durchgeführt. Mithilfe einer Wärmebildkamera konnte entlang aller über- und unterirdischen Fernwärmeleitungen die Temperaturabweichungen zwischen der Umgebungsluft und der Leitungsummantelung und  - im Fall der unterirdischen Verlegung - der Temperatur des darüber liegenden oberirdischen Bodens mit einer thermischen Auflösung von bis zu 0,1  Kelvin festgestellt werden.

Insgesamt schätzt SCANDAT nach eigenen Aussagen ein, dass unser Fernwärmenetz im Vergleich zu anderen großen Stadtnetzen insgesamt sehr gut ist. Auf Grund der Ergebnisse der Thermografie können wir einen Instandhaltungsplan entwerfen, der zielgenau und damit kostensparend ist.

EVC-Nachrichten

Erst prüfen, dann graben

Für Bauherren

EVC sucht Nachwuchskräfte...

Abrechnung des Messstellenbetriebes gegenüber Endkunden

Netzentgelte Strom und Gas ab 1. Januar 2020

Verbrauchernachrichten

Strom- und Gaspreise gesunken

Deutsche Großstädte hinken beim Solarausbau hinterher

Leitungswasser trinken schützt das Klima

Private Stromkunden profitieren vom Konjunkturpaket