Bild

Rollout Intelligenter Messsysteme verzögert sich weiter

In der vergangen Woche wurde ein Eckpunktepapier zum geplanten "Verordnungspaket intelligente Netze" vom Bundeministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) vorgebracht.

Demnach werden voraussichtlich ab 2017 zunächst Verbraucher mit einem Jahresenergiebezug von über 20.000 kWh sowie EEG/KWK Anlagen mit einer installierten elektrischen Leistung über 7 kW betroffen sein. Im Netzgebiet der EVC wären somit ca. 800 Messstellen umzurüsten. Verbraucher mit einem Jahresenergiebezug unter 6.000 kWh sind bislang nicht berücksichtigt. Im Vordergrund stehen dabei ein ausgewogenes Kosten-Nutzen-Verhältnis aber auch die Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit.

Ausführliche Informationen hierzu sind auf den Webseiten des BMWi hier zu finden.

EVC-Nachrichten

Erst prüfen, dann graben

Für Bauherren

EVC sucht Nachwuchskräfte...

Abrechnung des Messstellenbetriebes gegenüber Endkunden

Netzentgelte Strom und Gas ab 1. Januar 2020

Verbrauchernachrichten

Strom- und Gaspreise gesunken

Deutsche Großstädte hinken beim Solarausbau hinterher

Leitungswasser trinken schützt das Klima

Private Stromkunden profitieren vom Konjunkturpaket