Bild

Neubau des 20 kV Schaltanlagengebäudes

Im Juni 2016 erfolgte der Startschuss zum Ersatzneubau des 20-kV-Schaltanlagengebäudes UW Cottbus in Sachsendorf. In der ersten Projektphase wurden Teile des Bestandsgebäudes abgerissen, um Platz für den Neubau zu schaffen. Nach den Gründungs- und Fundamentarbeiten konnten im August die Betonfertigteile für das neue Gebäude aufgestellt werden.

Im September wurden die letzten Arbeiten am Baukörper - wie der erste Anstrich, das Anbringen von Türen und Klappen sowie die Fertigstellung des Daches und der Regenwasserentwässerung durchgeführt. Parallel dazu sind mit dem Aufbau des technischen Doppelbodens und der Installation der Innenerdungsanlage bereits erste Arbeiten zum Innenausbau angelaufen.

Jetzt folgen der Einbau der 20-kV-Schaltanlage, der Wartenschränke sowie die Aufstellung der Eigenbedarfstrafostation. Das ist für die 43./44. KW geplant. Bis dahin müssen der Innenausbau sowie der Bau des Kabelkanals für die Querverbindungen zum übergeordneten Netzbetreiber MITNETZ Strom abgeschlossen sein.

Bild

EVC-Nachrichten

Erst prüfen, dann graben

Für Bauherren

EVC sucht Nachwuchskräfte...

Abrechnung des Messstellenbetriebes gegenüber Endkunden

Netzentgelte Strom und Gas ab 1. Januar 2020

Verbrauchernachrichten

Deutsche Großstädte hinken beim Solarausbau hinterher

Leitungswasser trinken schützt das Klima

Private Stromkunden profitieren vom Konjunkturpaket

Wasserhaushaltsgesetz wird für besseren Schutz der Gewässer geändert