Bild

Werksabnahme 20-kV-Schaltanlage

(vom 21.10.2016)

Bild

Am 17. und 18. Oktober 2016 erfolgte die Werksabnahme der neuen 20-kV-Schaltanlage für das UW Cottbus bei der Schneider Electric Sachsenwerk GmbH in Regensburg. Neben Vertretern des Herstellers und des Generalauftragnehmers Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH  waren von der Elektroenergieversorgung Cottbus GmbH Jens Schober, Marko Bierholdt und Stephan Choschzick vor Ort anwesend. Die Werksabnahme umfasste verschiedene Funktions- und Sichttests mit dem Ziel, Mängel in der Funktionalität und im Aufbau rechtzeitig zu identifizieren, um diese im Werk noch zu beheben. Insgesamt verlief die Abnahme jedoch ohne größere Beanstandungen, so dass der geplante Liefertermin Ende Oktober eingehalten werden kann.

Der Ersatzneubau der nunmehr mit Schwefelhexafluorid (SF6-)gasisolierten Mittelspannungsanlage im Umspannwerk Sachsendorf löst die 40 Jahre alte luftisolierte Mittelspannungsanlage ab. Die neue Anlage  bietet einen wesentlich höheren Schutz bei Störungen mit Störlichtbögen (Kurzschluss) und hat einen geringeren Platzbedarf. Zudem sind die Anlagen nahezu wartungsfrei und damit kostengünstiger im laufenden Betrieb.

Aus dem Umspannwerk in Sachsendorf wird fast die Hälfte der Stadt Cottbus im Konzessionsgebiet der EVC mit Strom versorgt.

zurück

EVC-Nachrichten

Für noch mehr Versorgungssicherheit

Überprüfung des Gas-Rohrnetzes

Neuer Monitoring-Bericht

Wärme- Infotag am 9. Mai

Wir bauen für Sie!

Verbrauchernachrichten

Deutsche halten Klimaschutz im Eigenheim für wichtig

Bundestag beschließt Reform der Netzentgelte

BEE: Ausbau der regenerativen Energien schleppt sich dahin

Mieterstromgesetz: Mieterverband fordert Nachbesserungen