Bild

Rollout Intelligenter Messsysteme verzögert sich weiter

(vom 23.02.2015)

In der vergangen Woche wurde ein Eckpunktepapier zum geplanten "Verordnungspaket intelligente Netze" vom Bundeministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) vorgebracht.

Demnach werden voraussichtlich ab 2017 zunächst Verbraucher mit einem Jahresenergiebezug von über 20.000 kWh sowie EEG/KWK Anlagen mit einer installierten elektrischen Leistung über 7 kW betroffen sein. Im Netzgebiet der EVC wären somit ca. 800 Messstellen umzurüsten. Verbraucher mit einem Jahresenergiebezug unter 6.000 kWh sind bislang nicht berücksichtigt. Im Vordergrund stehen dabei ein ausgewogenes Kosten-Nutzen-Verhältnis aber auch die Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit.

Ausführliche Informationen hierzu sind auf den Webseiten des BMWi hier zu finden.

zurück

EVC-Nachrichten

Abrechnung

Stromversorgung funktioniert wieder

Voraussichtliche Netzentgelte Strom und Gas für 2018

Ab sofort testet Cottbusverkehr SWC- Elektroauto

Informationspflichten...

Verbrauchernachrichten

Verbraucherschützer fordern gerechtere Finanzierung der Energiewende

Monopolkommission: Wettbewerb auf dem Strom- und Gasmarkt ist ungefährdet

Immobilienmakler sind zur Angabe von Energieausweisdaten in der Werbung verpflichtet

Verbände: Neue Brennwertheizungen sollen weiterhin gefördert werden